Startseite
Kontakt
Impressum
neu
Gästebuch



HOMEPAGE WT Wissenschaft und Technik, Einzelunternehmer Dipl.-Ing. Alfons Roschel, Hochstraße 54, D-66292 Riegelsberg, Tel., Fax, Ab. .: 06806 48414, E-Mail: ap314@t-online.de  Homepage: www.apg111.de,   USt-IdNR.: DE262227494, St-Nr.: 040/263/10410

Inhaltsverzeichnis meines Links unten

HOMEPAGE.. 1

 

Charisma und Kritik. 4

Einleitung. 4

Die seelische Steuerung. 4

Grundsätze des Denkens. 17

Natur 19

Kunst 22

Geisteswissenschaften. 24

Alltag. 27

Geschichte. 33

     Neue Theorien zur speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie……………………………  46 

 
HINWEIS

Diese Existenzphilosophie ist auch eine Tiefenpsychologie. Sie ist jedoch ausdrücklich keine Psychoanalyse oder Psychotherapie. Sie bedient sich auch nicht deren Methoden. Es genügt vollständig, die Grundsätze dieser Existenzphilosophie zu verstehen und aus Erkenntnis selbstverständlich und stetig anzuwenden, was leicht fällt. Durch die Globalisierung, in den Schulen und Familien kann heute ein seelischer Druck entstehen, der zu großen Belastungen führt. Häufig fallen dann Begriffe wie Depression, manisch-depressiv, schizophren. Es zeigt sich, daß mit den in dieser Existenzphilosophie vorgestellten Grundsätzen eine bedeutende seelische Entlastung einhergehen kann, so daß der Verdacht auf die zuvor genannten Begriffe hinfällig wird. Es können auch Einzel- oder Gruppengespräche geführt werden. Mein Bemühen ist es, in 2 bis 4 Stunden ausreichend Wissen für die erfolgreiche Anwendung zu vermitteln. Danach können auf Wunsch zum Erfahrungsaustausch weitere Gespräche geführt werden. Notwendig erscheint mir das aber nicht. Keinesfalls ist es erforderlich, daß mir etwas aus ihrem Leben erzählt wird. Die Erkenntnis über die hier vorgestellten Grundsätze genügt.

Der Link „Existenzphilosophie und Tiefenpsychologie“ führt zu der Datei, die betrachtet und ausgedruckt werden kann. Auch die Datei "Neue Theorien zur SRT und ART" ist enthalten. Viel Spaß beim Lesen. 

 

 
Titel und Vorwort meines Links unten:


CHARISMA UND KRITIK

 Über die  entwicklungsgeschichtlich

geprägte  Höhe  des  Seins

 

Der natürliche  Weg  zu

Ruhe  und  Entfaltung

----------------------------------------------------------------------


 
Hiermit stelle ich eine praktische Fassung meiner Existenzphilosophie vor. In meinem Buch "Von der Höhe des Seins" sind die grundlegenden Gedanken bereits enthalten, die hier eine Vertiefung durch die inzwischen zugewachsene Erfahrung erhalten. Diese Existenzphilosophie ist auch eine Tiefenpsychologie mit einer außerordentlich schlüssigen Deutung unseres hochstehenden Unterbewußtseins durch Erkenntnisse aus der Natur in uns und um uns. Die Natur als Lehrmeisterin durch das, was wir in ihr zu entdecken vermögen, erlaubt uns wieder einmal die Lösung zahlreicher Fragen in einer Weise, die menschliches Vorstellungsvermögen übersteigt. Hierzu gehört auch eine sehr natürliche Deutung der Meditation. Auch bedeutende Entdeckungen der Neurobiologie haben einen ungeheueren Einfluß. Und nun viel Spaß auf Ihrer Entdeckungsreise in die Tiefen der Seele.

Wegweiser

Zum Verständnis der grundsätzlich gefühls- und instinktsicheren Lebensweise benötigen wir aus Entdeckungen das Erleben von Grundsätzen, in die wir mit unserer Lebenserfahrung unmittelbar eintreten können. Hierzu gehören:

         Die Seele strebt nach dem bestmöglichen Verhalten zum Meistern der Vielfalt des Lebens, Augenblick für Augenblick.

         Dies gelingt ihr bestmöglich durch ein Kräftesammeln aus Ruhefindung.

         Diese Ruhefindung dient der bestmöglichen Entfaltung der Anlagen.

         Diese Ruhefindung ist seit entwicklungsgeschichtlichen Zeiten in uns eingeprägt.

         Diese Vorgänge sind durch eine möglichst umfassende, einfühlende Wahrnehmung der Abläufe in uns und um uns ständig zu vertiefen.

*         Diese Erkenntnisse werden durch neurobiologische Entdeckungen wesentlich vertieft und unterstützt.

*          Diese Erkenntnisse um die Ruhefindung erlauben eine sehr natürliche, selbstverständlich vollziehbare Deutung der Meditation.

 

Welche Entdeckungen gehören nun zu diesen Grundsätzen? Das möchte ich Ihnen in meiner folgenden Schrift darstellen.


Homepage 06.12.2010.docx